20.07.2021

Über den Reschenpass nach Bella Italia

Mit 1.500 Höhenmetern verlangte die heutige Etappe den Triathleten alles ab. Doch der Blick hinunter auf Italien belohnte die Adlerträger für ihre Mühen.

Strahlender Sonnenschein auf dem Weg nach Italien.

Zwei Tage waren die Adlerträger jetzt schon unterwegs, doch nach dem Erwachen im Zelt stand für sie die wohl schwierigste Etappe ihrer Reise an. Nach dem stärkenden Frühstück schwangen sich die Triathleten aufs Rad und fuhren den Inn hinauf zur Festung Nauders. 

Kurz vor Nauders ging es dann weiter in Richtung Norbertshöhe, die oberhalb des Dreiländerecks Österreich-Schweiz-Italien liegt. Von dort führte der Weg zum Reschensee vorbei am versunkenen Kirchturm und zur Endstation der Etappe: Prad.

Auch wenn die Beine nach mittlerweile drei Tagen schwer sein werden, dringt die Truppe bei Tagesanbruch tiefer ins Herz Norditaliens ein und nähert sich Kilometer für Kilometer dem Ziel in Limone sul Garda.

  • #triathlon
  • #radsport

0 Artikel im Warenkorb

  • keine Artikel
Lieferung
0,00 €
Summe inkl. MwSt.
0,00 €