15.07.2022
Triathlon

Siegreich in Roth

Lars und Julius Hesemann sind bei der Challenge Roth gestartet. Julius Hesemann fuhr im Schülerrennen den Sieg ein.

Am 02. und 03. Juli starteten Julius und Lars Hesemann im legendären Triathlon-Mekka in Roth. Julius Hesemann machte den Anfang am Samstag unter den kritischen Augen (Abrolllänge) der wirklich Kinder-geeigneten Wettkampfrichter:innen vom Bayerischen Triathlon Verband. Die Challenge Junior war hier nicht nur ein Site-Event am Rande der Langdistanz, sondern ein vollwertiger eigenständiger Wettkampf für Kinder. Von der Atmosphäre und der Strecke schwärmte Julius nach dem Wettkampf. Die Begeisterung der Veranstalter war nicht nur bei der Siegerehrung zu spüren. Sportlich lief es für Julius top.

Nach dem Schwimmen ging er als Dritter in die Wechselzone und als Erster mit dem Rad raus, um dann als Dritter auf der Radstrecke zu starten. Die Kette war heruntergefallen und musste zunächst gerichtet werden. Die kleine technische Panne beim Aufstieg und damit der Platzverlust motivierten ihn so sehr, dass er auf der Radstrecke locker an allen vorbeizog und gemütlich als Führender auf die Laufstrecke ging. Entspannt und seines Sieges sicher lief er auf die eigene große Bühne als schnellster B-Schüler ins Ziel. Ganz Profi hatte Julius sogar sein Eintracht Frankfurt Triathlon-Laufshirt für die Siegerehrung eingepackt!

Lars Hesemann kommt gut gelaunt aber völlig kaputt ins Ziel

Der Wecker klingelte für seinen Vater Lars am nächsten Morgen sehr früh: Start über die Langdistanz! Um 7.40 Uhr in Startgruppe 13 stürzte er sich in das Wasser des Rhein-Main-Donau-Kanals. Das Schwimmen lief top und auch das Radeln war voll im Plan. Zurückhaltung war bei den Anstiegen angesagt und dafür ein wenig fester in die Pedale treten im Flachen. Ein absolutes Highlight war auf der Radstrecke wieder der Solarer Berg, den er zusammen mit Weltmeister Jan Frodeno hochfuhr. „Die Masse an Menschen ist wirklich einmalig und es ist ein tolles Gefühl“, blickt Lars zurück. Nach dem Wechsel in die Laufsachen begann der eigentliche Wettkampf. Plan war mit 5:15 min/km loszulaufen und zu schauen, wie lang das gut geht. „Im Nachhinein kann ich sagen bis Kilometer 15 war es gut, ab dann wurde die Pace immer langsamer und ab Kilometer 20 war es ein Wechsel aus Laufen und Gehen.“ Nach 11:36 Stunden überquerte er in der vollgefüllten Wettkampfarena die Ziellinie. Lars Hesemann sagt hinterher: „Es war großartig, hat sogar Spaß gemacht, der Plan ging nicht auf aber egal“, und beschließt: „Bestimmt starte ich irgendwann einmal wieder dort, Servus die Wadl’n Julius und Lars!“

 

Von Eintracht Frankfurt Triathlon haben unter anderem gefinisht:

Jonas Diederich 10:09:35 (86. AK 30), Marvin Bauer 11:05:06 (46. AK 25), André Groß 11:13:31 (173. AK 35), Gerald Maisch 11:36:08 (198. AK 35), Lars Hesemann 11:36:20 (207. AK 40), Andreas Klause 12:33:04 (71. AK 55), Anja Zimmermann 13:16:23 (21. AK 50).

  • #triathlon

0 Artikel im Warenkorb