26.07.2022

Prävention sexualisierter Gewalt!

In einem zweiteiligen Webinar ging es kürzlich für die Mitglieder von Eintracht Frankfurt Triathlon und Radsport um die Prävention sexualisierter Gewalt im Sport.

Der Vereinssport fördert nicht nur die sportliche Entwicklung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, sondern bietet auch Gemeinschaft und Zugehörigkeit. Die Nähe und Bindungen, die dabei entstehen, bergen große Chancen für die persönliche Entwicklung, aber auch Risiken für Missbrauch. Mit zahlreichen Teilnehmenden wurde dieses Thema an den beiden Workshop-Sonntagen beleuchtet.

Athlet:innen, Trainer:innen und Kampfrichter:innen sollten eine Hilfestellung für den Vereinsalltag bekommen. Dr. Daniel Illmer, Leiter des Referats Jugendbildung und Qualifizierung der Sportjugend Hessen, behandelte in seinem Vortrag verschiedene inhaltliche Schwerpunkte. Anschließend konnten die Teilnehmenden Fragen stellen und sich miteinander austauschen. Folgende Themen wurden behandelt:

  • Wofür braucht es Prävention von sexualisierter Gewalt im Sport?

  • Was ist überhaupt mit sexualisierter Gewalt gemeint?

  • Welche Möglichkeiten für Prävention und Intervention in Vereinen gibt es?

  • Was sind gute Praktiken in Vereinen und worauf gilt es zu achten?

Eintracht Frankfurt Triathlon und Radsport engagiert sich in Einklang mit den Dachverbänden (DOSB, HTV, DTU) stark im Bereich der Prävention von sexualisierter Gewalt im Sport. Der Aufklärungsarbeit für Mitglieder und die Qualifizierung von Haupt- und Ehrenamtlichen insbesondere im Kinder- und Jugendsportbereich kommt dabei ein besonderes Augenmerk zu. Einen ersten Einstieg in das Thema bieten die entsprechenden Broschüren der DTU sowie des DOSB. Dort finden sich auch Kontaktstellen für akut Betroffene. Eintracht Frankfurt Triathlon sieht sich dem Ehrenkodex zur Prävention sexualisierter Gewalt verpflichtet, wie er unter anderem von DOSB und DTU genutzt sowie beworben wird und fordert alle haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitenden auf, diesen zu unterzeichnen. Trainer:innen, die mit Kinder und Jugendlichen arbeiten, müssen außerdem ein erweitertes polizeiliches Führungszeugnis vorlegen.

Für Fragen und Anliegen rund um das Thema Prävention sexualisierter Gewalt innerhalb des Vereins stehen als Ansprechpartnerin zur Verfügung:

Martina Blank (martina.blank@triathlon-eintracht.de): Für Interessierte (Athlet:innen, Trainer:innen, Teilnehmer:innen und Kampfrichter:innen)

Alexandra Spreu (psg@triathlon-eintracht.de): Für Betroffene

Hilfestellung und Informationen finden sich unter anderem hier:

  • #triathlon

0 Artikel im Warenkorb