23.07.2021

Ins Trentino - Bergankunft

Ein letztes Mal auf dem Etschtalradweg verlassen wir das Vinschgau und tauchen ein ins Trentino. Der Wind "Ora" blies uns konstant und stramm entgegen, sodass die Tachonadel selten über 25 km/h stieg.

Vom Kalterer See nahmen wir 35 Kilometer Anlauf, bevor wir kurz vor Trento die knapp elfhundert Höhenmeter hinauf zum vielleicht schönsten See Italiens, dem Molvenosee erklommen.

Dort angekommen überfiel uns ein heftiges Gewitter, was aber die Vorfreude auf die letzte Etappe nicht schmälern konnte.

0 Artikel im Warenkorb