15.06.2022
Triathlon

Erfolge in Darmstadt und Bruchköbel

Am 12. Juni ging es zum Auftakt der zweiten Triathlon-Bundesliga Süd für die Eintrachtler:innen mit gleich neun Teams zu den Rennen in Bruchköbel und Darmstadt. Zudem standen Nachwuchsmeisterschaften an.

Bundesliga-Jungs starten Saison mit starkem zweitem Platz

Mucksmäuschenstill stehen Noah Diemann, Karl Mell, Philipp Hofmann, Jan Künne und Till Binsteiner auf dem Steg des Darmstädter Woog. 08.30 Uhr. Der Song Sirius hallt über den See, dann erstmal nichts mehr. Beim Startsignal Kopfsprung ins trübe Wasser und Vollgas. 750 Meter Schwimmen, 20 Kilometer windschattenfreies Radfahren auf der gesperrten Bundesstraße zwischen Darmstadt und Dieburg und fünf Kilometer Laufen auf dem Woogdamm liegen vor ihnen. Noah Diemann ist der Team-Schnellste des heutigen Tages: Einzelplatz sieben. Mit 81 Platzziffern feiert das Team den zweiten Tagesplatz, hinter dem mehrfachen Süddeutschen Mannschaftsmeister DSW Darmstadt.

Bei den Mädels läuft es nicht ganz so rund. Tami Stützel wird nach schnellem Schwimmauftakt auf dem Rad in einen Sturz verwickelt. Rennabbruch und Krankenhaus-Besuch. Mit Schürfwunden und Prellungen ist sie gerade nochmal „davongekommen“. Annika Rahner, Imke Klaus und Neuzugang Nina Breidenbicher geben ihr Bestes. Annika finisht unter den Top Ten. Teamplatz sechs von elf Teams kann sich zum Saisoneinstand sehen lassen. „Ich war froh, als Imke auf dem Rad zu mir vorgefahren ist“, sagt Nina Breidenbicher. Die Norddeutsche macht von da an Teamwork mit der erfahreneren Bundesliga-Starterin. Lediglich beim Laufen macht sich der Magen schmerzhaft bemerkbar und sie drosselt das Tempo.

Frauenteam 1 auf dem Podium

Bereits zum dritten Mal in dieser Saison landet Frauenteam 1 in der 2. Hessenliga auf dem Podium. In Darmstadt am Sonntagmittag noch auf Platz zwei geehrt, werden Radgranate Ulrike Glaser, Kim Emde, Tanja Weber und Anja Göttker-Schnetmann zwei Tage später sogar zum Tagessieger-Team erklärt. Grund: Ein Formverstoß des TV Bad Orb gegen die Liga-Ordnung, dessen Damen daraufhin einen Platz herabgestuft werden. Damit haben die Eintracht-Damen den Aufstieg ganz klar vor Augen und machen ihn hoffentlich Anfang September in der Brunnenstadt Oberursel beim Finale fest.

Bestzeiten purzeln im zweiten Damenteam: „Ich war über sieben Minuten schneller als vor drei Jahren“, freut sich Kirsten Krauthäuser aus dem Langdistanz-Projekt. Ready für den längsten Tag des Jahres am 26. Juni! Jeannette Schönbein rennt mit Sonnenkappe die fünf Kilometer und hat genug Atem, ihre Teamkolleginnen anzufeuern. Für das Team in letzter Minute eingesprungen ist Anne Harder, die nach dem Rennen noch eine längere Radeinheit für den Ironman Frankfurt durchzieht. „Es hat so viel Spaß gemacht“, sagt Triathlon-Einsteigerin Ilka Habenicht. „Wie schön, dass ich dabei sein konnte.“

Mit dem letzten Tagesplatz infolge einer nicht angekommenen Ummeldung muss das Herrenteam der 1. Hessenliga vorlieb nehmen. Dabei hätten Lars Strohbach, Hanno Sjuts, Eric Jäger, Georg Heckens und Tim Adolphs den fünften Teamplatz erreicht.

 

Lina Wahl meistert mit Spaß ihren ersten Triathlon.

Julius Hesemann holt Hessisches Bronze bei den Schülern B

Ab 13.30 Uhr werden die Hessischen Meisterschaften für die Schüler:innen A bis C und Jugend B gestartet. Julius Hesemann katapultiert sich bei den Schülern B auf den dritten Platz: 200 Meter Freiwasser-Schwimmen im Woog, fünf Kilometer Radfahren und ein Kilometer Laufen hat er zuvor zurückgelegt. Carlotta Satvary feiert Platz fünf der B-Mädels. Benjamin Hoenen ist auf den doppelten Distanzen unterwegs und läuft als zehnter A-Schüler durch das Tor auf der Wiese am Woog.

Lina Wahl und Lilian Wu nehmen im rot-weißen Einteiler das erste Mal an einem Triathlon teil und finishen unter den Top-Ten der C-Schülerinnen. 

Teamplatz zwei beim Quarterman bei Punktgleichstand mit Traisa

Vier Teams starten zum zweiten Mal in dieser Saison beim Quarterman Bruchköbel. Dabei wird zwei Wochen vor dem Ironman genau ein Viertel der Ironman-Streckenlängen zurückgelegt. 950 Meter Schwimmen im Freibad, 45 Radkilometer und 10,5 Kilometer Laufen in drückender Mittagshitze fordern von den Teilnehmenden alles.

Herausragend Team 1 in der 3. Hessenliga: Alexander Schuler, Lorenz Leichthammer, Alexander Eck, Lars Rühlmann und Lars Hesemann platzieren sich erneut auf dem Podium: Tagesplatz zwei bei Punktgleichstand mit dem SV Traisa. Ausschlaggebend ist als zweites Kriterium die Addition der Einzelzeiten, die Eintracht Frankfurt mit vier Minuten gewinnt. Leopold Weinsheimer, Andreas Dada, Henrik Johnsdorf, Markus Theis und Daniel Stadtmüller werden im zweiten Team Siebter.

In der 4. Hessenliga ist eine Frau gar die schnellste Finisherin des Teams. Maria Andreas benötigt 2:22:04 Stunden für die Olympische Distanz und ist damit an diesem Tag schneller als alle anderen Frauen unterwegs. Mit Adrien Feller, Lutz Markus, Winfred Wende und Patrick Nagel, der in der holprigen Neutralisationszone sein Trinksystem verliert, platziert sich Maria auf Teamplatz sechs.

Elfter Platz für das Team der 5. Hessenliga und auch hier wieder eine junge Dame die Schnellste: Hannah Stöckel finisht vor Julian Zündorf, Christopher Lehr, Markus Klusak und Esther Frank.

  • #triathlon

0 Artikel im Warenkorb