06.08.2021

Endlich wieder Wettkampfstimmung

Lange hatten die fast 200 Athlet:innen der Triathlon-Abteilung nach der Absage 2020 darauf gewartet, wieder entlang der Skyline und mitten durch Frankfurt den sportlichen Vergleich zu suchen.

Der diesjährig fehlende Busshuttle wurde durch die gemeinsame Radanreise derjenigen, die nicht bereits Samstag eingecheckt hatten, ersetzt. Für die Mitteldistanzler:innen ging es am Sonntag um 6:30 Uhr bereits in den 23,0 Grad „kühlen“ Langener Waldsee. Der Neoprenanzug konnte so kompensieren, was nach den Zwangspausen im Schwimmtraining an Schwimmform noch fehlte. Ab 9:30 Uhr gingen die Athlet:innen der Olympischen Distanz dann auf die Jagd, die drei Stunden Zeitabstand bis zum Zieleinlauf zu reduzieren. Auch auf der Sprint- bzw. Jedermann-Distanz waren zahlreiche Adler:innen unterwegs.

Wenn auch in größeren Abständen, so war auch dieses Jahr die Strecke gesäumt von begeisterten Zuschauer:innen, die nicht müde wurden, die Eintracht-Athlet:innen besonders anzufeuern. Am Übergang zur B43 Mainbrücke, wo die Verpflegungsstelle der Eintracht aufgebaut war, blieben die Supporter:innen noch weit über den Abbautermin hinaus, um auch die nachfolgenden Athlet:innen zu unterstützen. Insgesamt waren 40 freiwillige Helfer:innen der Triathlon-Abteilung an dem gelungenen Event beteiligt, nicht nur an der Verpflegungsstation sondern auch als Streckenposten oder bei der Beutelausgabe. An dieser Stelle ein großes Dankeschön dafür! 

Dank des umfangreichen Hygienekonzepts fühlte man sich jederzeit sicher und auch wenn der Plausch im Athlet:innengarten diesmal entfallen musste, bleibt zu hoffen, dass schnell wieder viele gemeinsame Events möglich sind. Es naht bereits der Frankfurter Ironman, bei dem wir wieder zahlreich vertreten an den Start gehen und hoffentlich bei bestem Wetter einen weiteren tollen Tag erleben.

  • #triathlon

0 Artikel im Warenkorb